SELBTBESTIMMT LEBEN
 

Vorsorgevollmacht

In Situationen, wo die eigene Ausdrucksfähigkeit beeinträchtigt ist, möchten Sie womöglich, dass eine andere Person, der sie vertrauen, ihre Angelegenheiten in die Hand nimmt und Entscheidungen für Sie trifft.

Mit einer Vorsorgevollmacht gehen Sie sicher, dass diese Entscheidungen für Dritte verbindlich sind.

Wenn Sie diese Vollmacht nicht erteilt haben, kann keiner in Ihrem Namen Verfügungen treffen oder falls notwendig, etwa die Wohnung kündigen, wenn absehbar ist, dass diese nicht mehr benötigt wird, da Sie in ein Pflegeheim kommen.

In gesetzlich festgelegten Fällen würde dann ein Betreuungsgericht einen Verfahrenspfleger einsetzen oder wenn Ihre Geschäftsfähigkeit insgesamt fehlt, einen Betreuer einsetzen. Das kann vermieden werden, wenn jemand anderes für Sie handeln kann, wenn Sie dazu nicht mehr in der Lage sind.

Wir helfen Ihnen, diese Vollmachten zu formulieren. Sie können auch mehr als eine Person benennen und die Bedingungen festlegen, wann von der oder den Vollmachten Gebrauch gemacht werden darf.

Auch kann man regeln, dass diese Vollmacht über den Tod hinaus gelten soll, eine sogenannte postmortale Vollmacht.