SELBTBESTIMMT LEBEN
 


Bestattungsverfügung

Es ist schwierig, sich mit dem eigenen Tod zu beschäftigen. Und dann auch noch mit Fragen der Bestattung.

Aber soll das den trauernden Angehörigen überlassen werden? Es geht ja auch um Geld und um die Würde des Abschiednehmens von einem Menschen.

Dann stellt sich die Frage, was für eine Bestattung Sie haben wollen und wie viel Geld dafür ausgegeben werden soll. Darüber kann es dann schon mal zu Streit kommen. Vermeiden Sie das, indem Sie sich selbst Gedanken machen und diese zu Papier bringen. Nehmen Sie den Zurückgebliebenen diese Last von den Schultern.

Was kann man in einer Bestattungsverfügung regeln?

Die Art der Bestattung, Erd-, Feuer- oder Urnenbestattung, den Ort, also den Friedhof, den man sich wünscht und Einzelheiten der Trauerfeier. Hier kann man sich eine kirchliche oder konfessionelle Trauerfeier wünschen, oder einen Redner benennen. Alles, was einem bei einer Bestattung wichtig ist, kann niedergeschrieben werden.

Natürlich empfiehlt es sich, Personen zu benennen, die die Organisation in die Hand nehmen und diese eventuell mit einer postmortalen Vollmacht, auch für die Bank, auszustatten. Es ist selbstverständlich, dass man das mit der Person vorher zu Lebzeiten abgesprochen hat.

Bei der Formulierung einer solchen Verfügung helfen wir und machen Ihnen gerne Vorschläge.